Cookies

Cookie-Nutzung

Kunststoffrohre ‚Äď als Baumaterial vielseitig einsetzbar

Kunststoffrohre kommen in vielen Bereichen zum Einsatz und bieten gegen√ľber anderen Materialien deutliche Vorteile. Sie besitzen ein geringes Gewicht, sind best√§ndig gegen Korrosion und robust gegen Chemikalien. Dank der einfachen Handhabung und Verlegetechnik werden Kunststoffrohre f√ľr die Trinkwasserversorgung, Kabelschutz oder Abwasseranlagen genutzt. Auf unserem Portal informieren wir n√§her √ľber die einzelnen Arten und Gr√∂√üen der Rohre.
Besonderheiten
  • verschiedene Arten
  • Einsatzbereiche
  • Montage- und Verlegetipps
  • Vorschriften und Normen
  • 100 % unabh√§ngig

Kunststoffrohre in Eigenheim und Industrie

Der Einsatz von Kunststoffrohren h√§ngt mit ihren positiven Eigenschaften zusammen. Zum einen ist das Material deutlich leichter als Metall und zum anderen nicht anf√§llig f√ľr Korrosion. Die Rohre lassen sich einfach verarbeiten, besitzen ein gutes Schalld√§mmverhalten und sind vergleichsweise g√ľnstig. Deshalb sind sie in immer mehr Einsatzbereichen zu finden, die sonst mit anderen Materialien vertreten waren. Dazu z√§hlen beispielsweise:

  • Haustechnik
  • Gasversorgung
  • Wasserversorgung
  • Entw√§sserungstechnik
  • Heizungstechnik
  • Sanit√§rinstallationen
  • Entw√§sserung

Kunststoffrohre eignen sich als Versorgungsleitungen, beispielsweise f√ľr Warm- und Kaltwasser. Sie werden als Verbindungsleitungen f√ľr einzelne Heizk√∂rper eingesetzt oder sind als Fl√§chenheizung im Fu√üboden nutzbar. Zudem wird die Entw√§sserungstechnik im industriellen Bereich und bei Eigenheimen √ľber Kunststoffrohre abgedeckt. Hier spielt es eine Rolle, um welche Kunststoffe es sich handelt und welche Rohrgr√∂√üen ben√∂tigt werden.

Die verschiedenen Kunststoffe ‚Äď meist Thermoplaste

F√ľr die Verwendung im Haushalt bestehen die Kunststoffrohre ausschlie√ülich aus Thermoplasten. Je nach Anwendungsbereich bekommst du also die Auswahl zwischen folgenden Werkstoffen:

WerkstoffAbk√ľrzungDIN
PolybutenPBDIN 16968
PolypropylenPPDIN 8078
PolyethylenPE-HD
PE-LD
PE-X
DIN 16892
DIN 8072
DIN 8075
PolyvinylchloridPVCDIN 8080
DIN 8061
FiberglasGFKn/a

Durch die Zusammensetzung des Kunststoff k√∂nnen dem Rohr gezielte Eigenschaften verliehen werden. Thermoplaste kommen √ľberwiegend im Sanit√§rbereich zum Einsatz. Sie besitzen eine hohe Temperaturbest√§ndigkeit bis 120¬įC. Heizleitungen bestehen aus einem hochdruckvernetzten PE und sind bis zu 90¬įC geeignet.

Sind Probleme mit Korrosion zu erwarten oder entsteht eine mechanische und chemische Beanspruchung, so sollten es Rohre aus Fiberglas sein. Diese glasartigen Kunststoffe werden auch als Polymere oder Duroplaste bezeichnet. Sie k√∂nnen sich mehr aufgeschmolzen werden, wenn der Aush√§rtungsprozess bereits abgeschlossen ist. F√ľr Kabelbahnen, bestimmte Geh√§use oder als Verlegerohre kommen diese Materialien zum Einsatz.

Besonders elastische Kunststoffe werden als Elastomere bezeichnet. Sie k√∂nnen schnell verformt werden und gehen anschlie√üend in ihre urspr√ľngliche Form zur√ľck. Ein gutes Beispiel sind Dichtungen und Gummiringe, die auch an den Kunststoffohren zu finden sind. Als Rohrleitungen selbst werden Elastomere nur selten gebraucht.

Vorteile und Nachteile ‚Äď Kunststoff l√∂st Metall ab

Die Vorteile der Kunststoffrohre liegen klar auf der Hand. Sie sind deutlich leichter als Metall, rosten nicht. Sie k√∂nnen also problemlos in Verbindung mit Fl√ľssigkeiten verwendet werden. Dar√ľber hinaus sind die Kunststoffe best√§ndig gegen√ľber vielen Chemikalien und √§hnlichen Belastungen. Dank der glatten Oberfl√§che gelten die Rohre als hygienisch und sind l√§ngst im Sanit√§rbereich vertreten. Sie besitzen eine geringere elektrische Leitf√§higkeit als Metall und auch eine geringe W√§rmeleitung.

Ein gro√üer Nachteil ist dagegen die starke L√§ngenausdehnung. Kunststoffrohre dehnen sich gegen√ľber Metall oder Kupfer bei Erw√§rmung und hohen Temperaturen deutlich aus. Zudem belastet UV-Strahlung das Material. Es wird mit der Zeit spr√∂de oder br√ľchig. Beim Einsatz unter der Erde oder im Inneren von W√§nden sollte das jedoch kein Problem sein. Bei der Verwendung von Trinkwasserleitungen aus Kunststoff ist die Druckpr√ľfung etwas aufw√§ndiger und erschwert. Je nach Einsatzbereich sind also die Vor- und Nachteile von Kunststoffen abzuw√§gen.

VorteileNachteile
  • leichtes Gewicht
  • best√§ndig gegen Korrosion
  • glatte Oberfl√§che
  • sehr hygienisch
  • best√§ndig gegen Chemikalien
  • geringe W√§rmeleitf√§higkeit
  • geringe elektrische Leitf√§higkeit
  • hohe L√§ngenausdehnung
  • empfindlich auf UV-Strahlung
  • Druckpr√ľfung erschwert

Arten von Kunststoffrohren ‚Äď von KG bis HT

Kunststoffrohre gibt es mit verschiedenen Bezeichnungen und Abk√ľrzungen. Diese ordnen sich je nach Verwendungszweck und sind meist farblich abgegrenzt. So sieht du auf den ersten Blick, um welche Rohre es sich handelt. Vor allem auf gr√∂√üeren Baustellen mit mehreren Bereichen f√§llt die Zuordnung dann leichter. Die wichtigsten Rohre sind hier:

ArtiHinweise
KG Rohr (Orange)
  • Kanalgrundrohr
  • aus PVC gefertigt
  • mit Dichtring und Steckmuffe
  • genormt nach DIN
  • L√§nge einfach zu k√ľrzen
  • Farbe Orange
  • von DN 100 bis DN 600
KG Rohr (Gr√ľn)
  • aus Polypropylen
  • temperaturbest√§ndig bis 90 ¬įC
  • gute hydraulisches Verhalten
  • nach DIN genormt
  • ideal zur Entw√§sserung
  • 100 % recycelbar
HT Rohr
  • f√ľr Abwasserleitungen
  • hochtemperaturbest√§ndig
  • aus Polypropylen
  • resistent gegen Salze, Laugen und S√§uren
  • Verbindung mit Steckmuffe
  • leicht zu k√ľrzen
  • Durchmesser 50 ‚Äď 100 mm (DN 50 ‚Äď DN 110)
Drainage Rohr
  • meist aus PVC gefertigt
  • sehr flexibel
  • auf der Rolle verf√ľgbar
  • in der Farbe Gelb
  • mit Standardschlitzbreite
  • Einsatz in Tiefbau, Garten und Landschaftsbau
Wichtig: Bei der Angabe des Durchmessers sind immer Außen- und Innendurchmesser festgelegt. Ein KG-Rohr von DN 100 besitzt beispielsweise einen Außendurchmesser von 110 mm und innen 104 mm.

Einfache Montage ‚Äď Verlegen mit Steckverbindung

Die einfachste Verbindung von Kunststoffrohren ist √ľber Muffen und Dichtungsringen gegeben. Sie werden einfach ineinander gesteckt, wobei die Flie√ürichtung und das Gef√§lle zu ber√ľcksichtigen sind. Fallrohre f√ľr die Hausentw√§sserung beispielsweise sollten du zus√§tzlich mit Rohrschellen befestigen oder im Sandbett in frostsicherer Tiefe verlegen.

Heizungsleitungen oder Trinkwasserleitungen der Hausinstallation werden verschraubt oder verpresst. Aus Gr√ľnden der Gew√§hrleistung solltest du aber nur das System verwenden, das f√ľr genau diese Art von Rohren ausgelegt ist. Zudem ist zu beachten, dass die Rohre unter Putz verlaufen.

F√ľr eine Verlegung im Estrich gibt es ein sogenanntes System an Leerrohren. Somit k√∂nnen defekte Leitungen auch sp√§ter noch problemlos ausgetauscht werden, ohne den Fu√üboden dabei zu zerst√∂ren.

√úber uns ‚Äď jedes Rohr bekommt einen Ratgeber

Kunststoffrohre besitzen also einen vielseitigen Einsatzbereich und sind in der Haustechnik nicht mehr wegzudenken. Neben diesem kurzen Einblick soll auf unserem Portal jedes Kunststoffrohr einen eigenen Ratgeber bekommen. Dabei gehen wir n√§her auf die Zusammensetzung, den Verwendungszweck und die Montage ein. Hilfreiche Videos, weiterf√ľhrende Links und Expertenmeinungen st√ľtzen dabei unsere Ratgeber. Wir w√ľnschen Dir viel Spa√ü beim Bauen und St√∂bern.

Inhaltsverzeichnis

nach oben